Antifabündnis Bonn http://antifabuendnis.blogsport.de Mon, 30 Apr 2012 22:32:32 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Nazis am Start – wenn auch gekürzt! http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/30/achtung-naziroute-wieder-unklar/ http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/30/achtung-naziroute-wieder-unklar/#comments Mon, 30 Apr 2012 12:02:07 +0000 Administrator Allgemein http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/30/achtung-naziroute-wieder-unklar/ Neue (verkürzte) Naziroute:

Bhf. Beuel – Goetheallee – Kreuzung Auf der Schleide – und zurück
Aktuelle Karte jetzt online!

Kommt nach Beuel!
Kein Fußbreit den Faschist*innen!

Auf Grund der sich überschlagenden Ereignisse können wir euch keine 100%ig sichere Karte anbieten. Wir gehen jedoch davon aus, dass die angemeldeten Veranstaltungen stattfinden werden, daher findet ihr hier unsere aktuelle Karte (Stand 1.5. 00:20 Uhr). Mit einem eigenen Ausdruck seid ihr auf der sicheren Seite.

Info-Tele (auch für Sani): 01573-6785492
Twitter: @AfabuendnisBN
WAP-Ticker: ticker.nadir.org
EA: 0177- 3544354

Ältere Info des Tages:

Verwaltungsgericht kippt Verfügung der Bonner Polizei
Naziroute immer noch nicht sicher

Das Verwaltungsgericht Köln hat einer Klage der Verdi Jugend recht gegeben. Diese hatte bereits im März eine Demo ab Beuel Bahnhof angemeldet, die sich – wie sich herausstellte – mit der Naziroute überschnitt. Die Polizei hatte der Nazidemo Vorrang gegeben und die Demo der Verdi Jugend untersagt. Das Verwaltungsgericht Köln hat jetzt das Verbot gekippt. Was das für die Nazidemo heißt ist allerdings noch nicht sicher. Das weitere Vorgehen hat das Verwaltungsgericht der Polizei überlassen.
Haltet euch auf dem laufenden!

]]>
http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/30/achtung-naziroute-wieder-unklar/feed/
Orte & Termine (vorläufig) http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/25/orte-termine-vorlaeufig/ http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/25/orte-termine-vorlaeufig/#comments Wed, 25 Apr 2012 00:00:00 +0000 Administrator Allgemein http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/25/orte-termine-vorlaeufig/ Für aktuelle Informationen: Klick hier!

Folgendes ist veraltet:

Der Naziaufmarsch am 1. Mai wird nach bisherigem Wissensstand in Beuel mit Auftakt am dortigen Bahnhof stattfinden. Bis dahin findet ihr hier eine Liste von Veranstaltungen, die in diesem Rahmen geplant sind und eine vorläufige Karte.

Bleibt am Ball und behaltet diese Website im Auge.

Bonn-Beuel

NAZIAUFMARSCH
Start- & Endpunkt Beuel Bahnhof
Beginn ca. 10:00 Uhr
dreistündige Zwischenkundgebung am Dr.-Weis-Platz

Anlaufpunkte (Anmeldung nicht durch das Antifabuendnis):

Kundgebung
Konrad-Adenauer-Platz, ab 8:00 Uhr

Kundgebung und Demonstration
Beueler Bahnhofsvorplatz, ab 8:00 Uhr
- wegen Überschneidung mit den Nazis im Rechtsstreit -

Kundgebung
Rückseite des Beueler Bahnhofs, ab 8:00 Uhr
an der Königswinterer Staße

]]>
http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/25/orte-termine-vorlaeufig/feed/
Polizeiaktion schwächt NRW-Neonaziszene – mit absehbaren Auswirkungen auf die in der kommenden Woche in Bonn anstehenden Nazikundgebungen. http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/25/polizeiaktion-schwaecht-nrw-neonaziszene-mit-absehbaren-auswirkungen-auf-die-in-der-kommenden-woche-in-bonn-anstehenden-nazikundgebungen/ http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/25/polizeiaktion-schwaecht-nrw-neonaziszene-mit-absehbaren-auswirkungen-auf-die-in-der-kommenden-woche-in-bonn-anstehenden-nazikundgebungen/#comments Tue, 24 Apr 2012 23:00:35 +0000 Administrator Allgemein http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/25/polizeiaktion-schwaecht-nrw-neonaziszene-mit-absehbaren-auswirkungen-auf-die-in-der-kommenden-woche-in-bonn-anstehenden-nazikundgebungen/ von Antifa Bonn/Rhein-Sieg

Am heutigen Mittwoch, den 25.04.2012 durchsuchten in NRW Polizeibeamte 20 Objekte. Gegen 18 Neonazis wird ermittelt. Drei Personen wurden festgenommen. Im Fokus der Kölner Ermittler steht der „Freundeskreis Rade“. Bei diesem Zusammenschluss von Neonazis soll es sich um eine kriminelle Vereinigung handeln. Damit richtet sich der staatliche Verdacht auf die Bildung einer kriminellen Vereinigung im März und April 2012 schon gegen zwei Nazigruppierungen aus NRW.

Obwohl der Schwerpunkt der Ermittlungen in Radevormwald, Düsseldorf, Essen und Wuppertal liegt, sind davon Neonazis betroffen, die wir auch am 01. und 05. Mai in Bonn zu erwarten haben. Ein Großteil der 18 Beschuldigten Nazis hat sich an den Demonstrationen Anfang April in Stolberg beteiligt und planten wahrscheinlich auch eine Teilnahme am 01. Mai in Bonn.
Der „Freundeskreis Rade“ ist aber nicht nur ein Zusammenschluss von Neonazis, die durch massive Gewalttaten gegen mögliche politische Gegner von sich reden gemacht haben, er unterhält auch sehr gute Kontakte zur selbsternannten Bürgerbewegung „Pro NRW“, die am 05.05.2012 in Bonn Bad Godesberg im Rahme ihrer „Freiheit statt Islam
Tour“ eine rassistische Wahlkampfkundgebung durchführen möchte. Daher wundert es auch nicht, dass bei der Razzia am heutigen Morgen auch ein Fraktionsbüro von „Pro NRW“ in Radevormwald durchsucht wurde. Gegen mindestens ein Mitglied von „Pro NRW“ und ein ehemaliges Mitglied der „Pro NRW“-Jugendorganisation „Jugend Pro NRW“ sollen sich die Ermittlungen richten.

Auch wenn solche Polizeiaktionen die Neonaziszene zeitweise schwächen dürfte, müssen wir mit allen Mitteln unseren Widerstand gegen die Nazi in Bonn und überall auf die Straße tragen.

Keinen Meter den Nazis!
1. und 5. Mai – Bonn Nazifrei!

Links:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/brennpunkte/Razzia-in-der-rechten-Szene-Drei-Verhaftungen-in-NRW-article746553.html

http://www1.wdr.de/themen/politik/razzia108.html

http://nrwrex.wordpress.com/2012/04/25/nrw-razzia-gegen-%E2%80%9Efreundeskreis-rade/

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/zwei-pro-nrw-mitglieder-wurden-verhaftet-1.2806439

http://www.rp-online.de/bergisches-land/radevormwald/nachrichten/junge-neonazis-hatten-riesiges-waffen-lager-1.2806768

]]>
http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/25/polizeiaktion-schwaecht-nrw-neonaziszene-mit-absehbaren-auswirkungen-auf-die-in-der-kommenden-woche-in-bonn-anstehenden-nazikundgebungen/feed/
Stand der Website http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/19/stand-der-website/ http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/19/stand-der-website/#comments Thu, 19 Apr 2012 11:58:37 +0000 Administrator Allgemein http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/19/stand-der-website/ Da sich hier auf der Seite in letzter Zeit einiges getan hat, hier eine kleine Zusammenfassung:

Aufruf
Den kompletten gegliederten Aufruf findet hier.

Inhaltliches
zu Rechten Strukturen in Bonn und Umgebung und

Mobilisierungsmaterial ,
wie Flyer, Plakate und Banner findet ihr unter Material.

Wenn ihr Fragen habt oder z.B. den Aufruf unterstützen wollt, meldet euch!

]]>
http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/19/stand-der-website/feed/
Aufruf des Bündnisses http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/15/aufruf-des-buendnisses/ http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/15/aufruf-des-buendnisses/#comments Sun, 15 Apr 2012 22:06:16 +0000 Administrator Allgemein http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/15/aufruf-des-buendnisses/ 1. Mai – Nazifrei!

Am 1. Mai rufen Neonazis zu einer Demonstration unter dem Motto „Finanzsysteme brechen – Knechtschaft überwinden“ in der Bonner Innenstadt auf. Beworben wird der Neonaziaufmarsch zur Zeit von sogenannten „Freien Kräften aus dem Rheinland“. Wie jetzt durch eine Anfrage der schwarz-grünen Mehrheit im Stadtrat bekannt wurde, lag der Polizei diese Anmeldung bereits im Januar vor. Erst nachdem der „Nationale Widerstand Dortmund“ die in Dortmund angemeldete Demonstration zurückgezogen hatte, wurde dies in Bonn bekannt gegeben. Die Anmeldung in Bonn erfolgte, ähnlich wie bereits 2008, von einem Anmelderkreis und nicht nur von einer Einzelperson. (mehr…)

]]>
http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/15/aufruf-des-buendnisses/feed/
Stolberg und was der selbstbenannte „Trauermarsch“ der Nazis für die Demo in Bonn am 1. Mai bedeutet http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/11/stolberg-und-was-der-selbstbenannte-trauermarsch-der-nazis-fuer-die-demo-in-bonn-am-1-mai-bedeutet/ http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/11/stolberg-und-was-der-selbstbenannte-trauermarsch-der-nazis-fuer-die-demo-in-bonn-am-1-mai-bedeutet/#comments Wed, 11 Apr 2012 18:22:04 +0000 Administrator Allgemein http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/11/stolberg-und-was-der-selbstbenannte-trauermarsch-der-nazis-fuer-die-demo-in-bonn-am-1-mai-bedeutet/ von Antifa Bonn/Rhein-Sieg

Seit 2008 rufen Nazis aus dem Rheinland zu sogenannten „Trauermärschen“ in Stolberg auf. Neben dem Fackelmarsch am 04.04.2012 fand am 07.04.2012 der eigentliche Trauermarsch statt. Obwohl sich gerade einmal rund 250 Nazis in die Region verirrten, traten sie selbstbewusst auf und verbreiteten in ihren Reden und Sprechgeschrei puren Hass, Rassismus und Antisemitismus. Auch wenn sich die durch die Verhaftungen rund um die Ermittlungen gegen das Aktionsbüro Mittelrhein (ABMR) fehlenden Neonazis nicht an der Demonstration beteiligen konnten, fand der Aufmarsch wie geplant statt.
Auf der Rückreise griffen rund 100 Nazis im Regionalexpress 1 kurz hinter Köln 10 vermeintliche Gegendemonstrant_innen an. 98 Nazis wurden daraufhin in Leverkusen von der Polizei aus dem Zug geholt und wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch kontrolliert.

Quellen:
http://nrwrex.wordpress.com/2012/04/08/levac-neonazis-greifen-auf-dem-ruckweg-von-demo-linke-an/
und
http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/wenig-oesterliche-hetzreden

Damit hatte die Nazigewalt am Osterwochenende in NRW aber noch kein Ende gefunden. Besonders in Wuppertal kam es in den folgenden Nächten immer wieder zu Angriffen von Nazis, auf ihnen unliebsame Menschen. Es ist mehr als nur anzunehmen, dass die angreifenden Neonazis zum Großteil vorher in Stolberg demonstrierten. Bereits einige Tage vor den Demonstrationen überfielen mindestens zwei Neonazis das Aachener Büro der Piratenpartei und entwendeten Flugblätter gegen
Naziaufmärsche.

Quelle:
http://nrwrex.wordpress.com/2012/04/03/ac-vermummte-drangen-in-piraten-buro-ein/

Auch hier liegt der Schluss nahe, dass die Täter im Zusammenhang mit der Demonstration in Stolberg stehen. Genau diese Nazis, die rund um die Aufmärsche in Stolberg für Gewalt und Angst sorgten, werden auch am 1. Mai in Bonn erwartet. Auch wenn der Anmelder- und Organisationskreis personell anders zusammengesetzt ist, sind es die militanten Nazis aus NRW, die den Hauptanteil an der Demonstration in Bonn stellen werden.

Aber wer ist der Anmelder?
Die Anmeldung in Bonn erfolgte, ähnlich wie bereits 2008, von einem Anmelderkreis und nicht nur von einer Einzelperson.
Genau wie 2008 liegt die Hauptverantwortung jedoch beim altgedienten Neonazikader Christian Malcoci. Malcoci gehört seit Jahrzenten zum harten Kern der internationalen Neonaziszene. Zu den Stationen seines Wirkens gehören namhafte Naziorganisationen, die zum großen Teil verboten wurden: die NSDAP-Aufbau- und Auslandsorganisation (NSDAP-AO), die Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationale Aktivisten (ANS/NA, verboten 24.11.1983), die Nationale Offensive (NO, 21.12.1992 verboten), die Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (FAP, 24.02.1995 verboten), das Komitee zur Vorbereitung der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag Adolf Hitlers, die Hilfsorganisation für nationale politische Gefangene und deren Angehörige e.V. (HNG 21.09.2011 verboten). Diese Liste ließ sich fortführen und um einige Neonazikameradschaften ergänzen, die Malcoci aufgebaut hat. Besonders intensive Kontakt hegt Malcoci auch in die Niederlande. Dort trat er 2002 als Kandidat für die Nederlandse Volksunie (NVU, über ein Verbot wird in den Niederlanden nachgedacht) bei den Kommunalwahlen an. Auch als Anmelder von Nazidemonstrationen hat Malcoci langjährige Erfahrungen.
Enge Verbindungen hat er zudem zu den sogenannten „Autonomen Nationalisten“ sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland. Zwei seiner Söhne sind seit einigen Jahren fester Bestandteil dieser
Neonaziszene.
Als weitere Personen aus dem Anmelderkreis sollte der Düsseldorfer/Ahrweiler Neonazi Sven Skoda dienen. Skoda sitzt jedoch seit dem 13.03.2012 in Untersuchungshaft. Ihm wird die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Weitere Anmelder mit zum Teil exzellenten Kontakten in unterschiedliche Neonaziszenen stehen Malcoci, aber noch zur Verfügung. Auch wenn durch die Verhaftungen in den Reihen des AB-Mittelrheins organisatorische Kapazitäten fehlen, brauchen wir nicht der Hoffnung zu erliegen, die Nazis müßten ihre Demonstrationsanmeldung zum 1. Mai in Bonn zurückziehen.
Daher liegt es an uns Allen, den Naziaufmarsch zu verhindern und einen wirkungsvollen antifaschistischen Selbstschutz zu organisieren, damit sich die Gewalttaten der Nazis rund um die Stolberg Demonstrationen in Bonn nicht wiederholen können.

Weitere Informationen zu Christian Malcoci findet Ihr in der LOTTA,
antifaschistische Zeitung NRW #25, unter
http://www.terz.org/texte/texte_0701/christianmalcoci.html
oder bei
Eurer Antifa Bonn/Rhein-Sieg

]]>
http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/04/11/stolberg-und-was-der-selbstbenannte-trauermarsch-der-nazis-fuer-die-demo-in-bonn-am-1-mai-bedeutet/feed/
Naziaufmarsch am 1. Mai in Bonn http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/03/17/naziaufmarsch-am-1-mai-in-bonn/ http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/03/17/naziaufmarsch-am-1-mai-in-bonn/#comments Sat, 17 Mar 2012 14:23:00 +0000 Administrator Allgemein http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/03/17/naziaufmarsch-am-1-mai-in-bonn/ Einschätzungen und Informationen der Antifa Bonn/Rhein-Sieg

Nachdem die Gerüchteküche schon seit einigen Wochen über einen bundesweiten Naziaufmarsch am 1. Mai in Bonn mutmaßte, wurde das Gerücht letzte Woche durch die Anmeldung in Bonn Gewissheit.

Warum in Bonn?

So unerwartet kam die Anmeldung nicht. Das im Bonner Raum agierende Aktionsbüro Mittelrhein (ABMR) hat sich über die letzten Jahre zu einem festen Bestandteil der bundesweiten, parteiungebundenen, neonazistischen Strukturen entwickelt. Neonazis aus Bonn und dem nördlichen Rheinland-Pfalz fahren auf Naziaufmärsche national wie international, stellen Demostrukturen wie Lautsprecherwagen und Ordnerdienste bereit und bauen ihre eigene Infrastruktur immer weiter aus. Dies zeigt sich auch anhand einer stark gestiegenen Anzahl von Gewalttaten, die aus dem Spektrum des ABMR begangen wurden und werden .1

Mit dem laut Eigenbezeichnung „Braunen Haus“ in Bad Neuenahr in der Weinbergstr. 17 und weiteren Wohngemeinschaften in der Region haben sich die Nazis auch eine gemeinsame Lebenswelt erschaffen. Propagandadelikte wie Flugblattverteilaktionen, einem „Feuerspektakel“ am Sankt Martinstag 2011 in Ahrweiler, aber auch eine sogenannte „Info-Tour Rheinland“ zum sogenannten „nationalen Anti-Kriegs-Tag“ in Dortmund, und nicht zuletzt die inzwischen jährlich stattfindende, geschichtsrevisionistische Demonstration an den Rheinwiesenlagern in Remagen gehören zu den Tätigkeiten des ABMR`s. Zur Jahreswende feierten die Nazis im „Braunen Haus“ eine Unterstützungs-Party für den „nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) mit dem Slogan „2 Jahre Braunes Haus Bad Neuenahr – jetzt knallts richtig…“2

In Bonn selber firmieren die Nazis unter dem Namen „frontal national Bonn“, einem Internetprojekt des ABMR. Presserechtlich verantwortlich zeichnet sich ein mehrfach wegen Gewalttaten und Propagandadelikten vorbestrafter Neonazi aus Köln. Am 17.12.2011 beispielsweise organisierten Neonazis aus Bonn eine „Blutzeugen“-Gedenkveranstaltung für einen toten SA Mann, der 1930 an der heutigen Kennedybrücke ums Leben kam. Durch die Zusammenarbeit bei Demonstrationen und Veranstaltungen mit Neonazis der altgedienten Kameradschaft Sturm 8/12 um den bundesweit bekannten Neonazi Ralph Tegethoff, den „Freien Kräften Köln“ um Axel Reitz, aber auch Neonazis aus Aachen (Kameradschaft Aachener Land), Düren (Organisatoren-Team des Naziaufmarsches in Stolberg), Wuppertal und Dortmund verfügen die örtlichen Nazis über ausreichende Unterstützung, um die bundesweite Nazi-Mai-Demonstration auch wirklich organisieren zu können.

Ein weiterer Grund für die Entscheidung, in Bonn marschieren zu wollen, ist sicher auch die für den 24.03.2012 geplante antifaschistische Demonstration gegen die Strukturen des ABMR am Beispiel des „Braunen Hauses“ in Bad Neuenahr (24maerz2012.blogsport.de).

Warum nicht in Dortmund?

Nachdem den Nazis in Dortmund in den letzten Jahren durch antifaschistische Initiativen der Aktionsradius deutlich beschnitten wurde und nun auch endlich eine polizeiliche Beobachtung der militanten Szene einzusetzen scheint, wurde aus Nazireihen Kritik am Dortmunder 1.Mai Aufmarsch laut. Mit einer Demonstration am 31.03.2012 für ein „nationales Zentrum“ und der jährlichen Aktionswoche zum „nationalen Anti-Kriegs-Tag“ am ersten September Wochenende, finden schon zwei Großevents der Szene in Dortmund statt. Dazu kam, dass mit Dennis G. und Alexander D. gleich zwei Köpfe der Naziszene in Dortmund ab dem 27.04.2012 in Dortmund vor Gericht stehen. Vorgeworfen wird den Beiden, am 1. Mai 2009 mit 400 Gesinnungskameraden die DGB-Demonstration angegriffen und viele Menschen verletzt zu haben. Prozesstaktisch wäre also ein Aufmarsch am 1. Mai in Dortmund eher als ungeschickt zu bezeichnen.

Was tun?

Um den Aufmarsch der Nazis zu verhindern können wir uns nicht auf den Staat verlassen. Die Todesopfer der NSU sprechen da eine mehr als deutliche Sprache. Widerstand aller gesellschaftlichen Gruppen ist hier gefragt. Wie die positiven Beispiele aus Dortmund, Bad Nenndorf, Bielefeld, Stolberg und Dresden in den letzten Jahren deutlich zeigen, ist es möglich, Nazidemonstrationen zu verhindern oder wenigstens stark einzuschränken. Hierbei ist es aber unbedingt notwendig gemeinsamen antifaschistischen Widerstand zu leben.

Wir wollen an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Naziaufmarsch am 1.Mai zwar ein hässliches Symptom des Neonazismus in Bonn und der Region ist, das Problem aber im alltäglich Rassismus, Antisemitismus und der neonazistischen Gewalt zu sehen ist.

Daher rufen wir dazu auf, am 24. März 2012 an der Demonstration gegen das „Braune Haus“ in Bad Neuenahr Ahrweiler teil zu nehmen. Dort sitzen die Nazis, die am 1. Mai in Bonn marschieren wollen.

Auf nach Bad Neuenahr und raus zum 1. Mai: Keinen Meter den Nazis!

  1. http://www.infobuero.org/2011/12/bad-neuenahr-neonazis-werben-mit-nsu-bezug-zur-sylvesterparty/ [zurück]
  2. www.rhein-zeitung.de/regionales/extra_artikel,-Weinbergstrasse-17-_arid,376566.html#articletop und die Antwort des Ministeriums des Inneren, für Sport und Infrastruktur RLP auf die kleine Anfrage der Abgeordneten Pia Schellhammer und Nils Wiechmann zu den rechtsextremistischen Aktivitäten des sogenannten „Aktionsbüro Mittelrhein“ vom 13.12.2011 [zurück]
]]>
http://antifabuendnis.blogsport.de/2012/03/17/naziaufmarsch-am-1-mai-in-bonn/feed/